• Arnika (<i>Arnica montana</i>)
  • Arnika (<i>Arnica montana</i>) - Erhaltungskultur im Botanischen Garten Karlsruhe
  • Wiederansiedlung von Arnika (<i>Arnica montana</i>) im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft
  • Vorkommen des Tide-Wasserfenchels (<i>Oenanthe conioides</i>) im tideabhängigen Uferbereich der Elbe
  • Pfingst-Nelke (<i>Dianthus gratianopolitanus</i>) - Erhaltungskultur im Botanischen Garten Potsdam

 

WIPs-De - Wildpflanzenschutzprojekt geht in eine neue Projektphase

Das seit 2013 bestehende "Nationale Wildpflanzenschutzprojekt WIPs-De" ist von einem neuen fünfjährigen Nachfolgeprojekt (WIPs-De II) ab Juli 2018 abgelöst worden. Gemeinsam mit den vier Botanischen Gärten Berlin, Mainz, Potsdam und Regensburg werden bis Mitte 2023 die im Vorläufer-Projekt WIPs-De gemachten Erfahrungen und Ergebnisse auf die erweiterte Liste von Pflanzenarten, für deren Schutz Deutschland eine besondere Verantwortung trägt, übertragen und weiterentwickelt. In WIPs-De wurden an 15 Pflanzenarten standardisierte Verfahren des Ex situ-Schutzes bis hin zur Etablierung neuer Populationen in situ erarbeitet und umgesetzt, die jetzt auf über 60 der aktuellen 92 Arten erweitert werden. Die Bildungsarbeit wird dabei von einem neuen Partner entwickelt, dem Botanischen Garten Mainz. Der BG Potsdam übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit. Aufgrund der signifikanten Erweiterung des Artenspektrums werden darüber hinaus die interne Verbundorganisation und Arbeitsteilung angepasst und neu strukturiert (siehe Rubrik "Partner"). Mit dem Verband der Botanischen Gärten Deutschlands ist überdies eine engere Kooperation vorgesehen. Im Bereich der bundesweiten Verortung beprobter Populationen bzw. durchgeführter Ansiedlungsmaßnahmen sollen das bestehende Botanische Kartierungsportal und die adäquate App „WIPs2Go" als eigenes Kartierungsportal mit dem „Deutschlandflora-System" interagieren.

Nach fünfjähriger Projektleitung durch Frau Prof. Dr. Sabine Zachgo, Botanischer Garten der Universität Osnabrück hat nun Herr Prof. Dr. Peter Poschlod von der Universität Regensburg in der neuen Projektphase die Gesamtleitung. Weitere Informationen siehe

https://biologischevielfalt.bfn.de/bundesprogramm/projekte/projektbeschreibungen/wildpflanzenschutz-in-deutschland-bundesweites-netzwerk-verstaerkt-seine-anstrengungen-zum-schutz-gefaehrdeter-wildpflanzen.html   

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com